So reinigt der Fachmann

1. Besichtigung
Bevor mit der Arbeit begonnen wird, werden alle Fenster mit dem/der Haussherrn/in begutachtet. Dabei wird festgestellt, welchen Verschmutzungsgrad die Fenster aufweisen, welches Equipment benötigt wird und wie hoch der Arbeitsumfang ist.

2. Vorreinigung (trocken)
Als erstes werden Scheiben, Rahmen sowie Innen- und Außenfalze mit dem Handfeger abgewischt bzw. mit dem Staubsauger abgesaugt. Damit werden grober Staub und eventuelle Steinchen entfernt.

3. Vorreinigung (nass)
Anschließend werden die Fenster mit lauwarmem Wasser eingeweicht und danach, mit einem Mikrofasertuch leicht abgewischt. Damit wird die Gefahr, dass Kratzer entstehen auf ein Mindestmaß reduziert.

4. Reinigung
Mit einem Mikrofasertuch werden die Fenster nun intensiv gereinigt, der Vorher eingeweichte Schmutz wird entfernt, hartnäckigste Verunreinigungen werden mit einer Spezialklinge beseitigt. Dies wird bei Bedarf mehrmals wiederholt.
Da Schmutz von Schmutz angezogen wird, lege ich großen Wert darauf den auf den Fenstern vorhandenen Schmutz nahezu vollständig zu entfernen.

5. Trocknung
Mit einem Abwischer mit Gummilippe wird das restliche Wasser nach unten abgezogen und mit einem Fensterleder aufgesammelt. Danach werden Scheiben, Rahmen sowie Innen- und Außenfalze ein letztes Mal mit dem Mikrofasertuch abgewischt. Sollten die manuellen Hilfsmittel nicht ausreichen, kann dem überschüssigen Wasser auch mit einem Motorisierten Fenstersauger zu Leibe gerückt werden.

6. erneute Besichtigung
Nach getaner Arbeit werden alle gereinigten Fenster mit dem/der Hausherrn/in begutachtet und eventuell zurückgebliebene Verunreinigungen sofort beseitigt.

Hinweis: Alle von mir verwendeten Reinigungsmittel haben einen umweltfreundlichen PH-Wert und enthalten ausschließlich natürliche Tenside. Sie sind nicht fischgiftig und biologisch schnell abbaubar.

Advertisements